Web-Banner

Unverträglichkeiten

Unter Futtermittelunverträglichkeiten werden unerwünschte Reaktionen auf Futtermittel zusammengefasst. Die zugrunde liegendenden Mechanismen können dabei unterschiedlich sein.

Eine Form ist die Futtermittelallergie.
Dabei reagiert das Immunsystem übermäßig auf an sich unschädliche Futterbestandteile.
Eine genetisch bedingte Allergieneigung, ein "untrainiertes" Immunsystem (z.B. durch übertriebene Hygiene, häufige Antibiotika-Gaben) und ein Kontakt des Immunsystems mit unvollständig verdauten Nahrungsbestandteilen im Zuge einer gestörten Darmbarriere können für eine Allergieentstehung verantwortlich sein.

Der Weg zur Diagnose "Futtermittelallergie" und Benennung des auslösenden Futtermittels ist in der Regel lang und erfordert Durchhaltevermögen vom Tierhalter.
Die Symptome Juckreiz, teils schleimige Durchfälle oder immer wiederkehrende Entzündungen (z.B. von Ohr, Lefzen und Auge) sind unspezifisch und können verschiedene andere Ursachen haben, die im Vorfeld abgeklärt werden sollten (z.B. ein Parasitenbefall oder Infektionen).
Hund mit Juckreiz
Allergietagebuch Die derzeit zuverlässigste Methode den Auslöser einer Futtermittelallergie zu identifizieren und zugleich die effektivste Therapie ist die Ausschluss-/Eliminationsdiät.
Gern berate ich Sie zum schrittweisen Vorgehen bei Verdacht auf eine Futtermittel-Allergie sowie zur bedarfsdeckenden Zusammenstellung einer hypoallergenen Eigenration.
Hier finden Sie die Beratungsangebote und die Preise für die Beratungen.